Sicherheitshinweise zum Arbeiten mit Elektrowerkzeugen

Aus Grannophone
Version vom 16. Mai 2022, 19:39 Uhr von Sbaur-wikiadmin (Diskussion | Beiträge) (→‎Schutzausrüstung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Sicherheitshinweise zum Arbeiten mit Elektrowerkzeugen

Dies ist eine (unvollständige) Liste mit Sicherheitshinweisen zum Arbeiten mit Elektrowerkzeugen.

Bei Widersprüchen zwischen dieser Liste und einschlägigen Vorschriften aus UVV, VDE, etc., gehen die Vorschriften vor.

Kleidung

  • langärmlig, aber enganliegend - damit eure Arme in voller Länge geschützt sind, aber sich nichts so leicht um Bohrer, Sägeblatt, etc. wickeln kann
  • lange Hosen, aber ebenfalls enganliegend - Grund siehe oben
  • keine Handschuhe - Handschuhe können sich ebenfalls in Bohrer, Sägeblatt, etc. verheddern, und man bekommt die Hand dann nicht mehr weg
    • Keine Regel ohne Ausnahme: Schleifarbeiten. Dort sind geeignete Handschuhe zu tragen.
  • kein Körperschmuck (Ketten, Ringe, Armbändchen, Armreifen, etc.) - auch der kann sich verheddern/verhaken

Schutzausrüstung

  • nochmal: Keine Handschuhe, außer bei Schleifarbeiten - Grund siehe oben bei "Kleidung"
  • Schutzbrille - Splitter im Auge gilt es zu vermeiden
  • Gehörschutz - zumindest, wenn in der Bedienungsanleitung darauf hingewiesen wird - Lärm ist schädlich und kann vor allem auch dauerhafte Hörschäden hervorrufen
  • Filtermaske - schon bei manuellem Feilen/Schleifen sinnvoll, bei Elektrowerkzeug umso mehr, auch schon beim Sägen/Bohren - feiner Holzstaub ist nicht gesund und löst Hustenreiz aus
  • mindestens stabiles, geschlossenes Schuhwerk, besser Sicherheitsschuhe mit Zehenkappe

Arbeitsraum

Speziell wenn ihr keinen Hobbyraum/keine Werkstatt für eure Basteleien habt:

  • Arbeitet mit dem Gesicht zur Tür - so seht ihr, wenn jemand den Raum betritt, und könnt rechtzeitig alles ausschalten, damit niemand durch herumfliegendes Material gefährdet wird. Und ihr zuckt nicht erschreckt zusammen, weil plötzlich jemand hinter euch steht, den ihr aufgrund von Lärm und/oder Gehörschutz nicht gehört habt. Arbeitet ihr im Freien, dann sinngemäß vorgehen - Wand/Ecke im Rücken, so dass man sieht, wer auf einen zukommt.
  • Macht die Tür zu, schließt sie aber nicht ab - Lärm und Dreck soll im Raum bleiben, aber wenn euch etwas passiert, ist es schlecht, wenn die Rettungsmannschaft erst mal die Tür aufbrechen muss. Vor allem bei einer F90-Brandschutz-Kellertür kostet so was wertvolle Zeit.
  • Kinder, Haustiere, und generell Personen ohne Sicherheitsausrüstung etc. haben draußen zu bleiben - die Gefahr, dass irgendjemand etwas passiert, ist einfach zu groß.

Elektrik

  • Kontrolliert vor jedem Einsatz die Kabel auf Beschädigungen. Beschädigte Kabel nicht mit Isolierband flicken, sondern austauschen.
  • Ein Fehlerstrom-Schutzschalter ist eine sinnvolle Investition, wenn nicht schon einer vorhanden ist. In älteren Installationen sind meistens nur Feuchträume wie Bad/Dusche/WC damit abgesichert. Es gib aber auch Steckdosenleisten/Zwischenstecker, in die ein Fehlerstrom-Schutzschalter mit eingebaut ist.